Sie sind hier: Home » Wissenswertes » Mittelmeer-Krankheiten

Information zu den Mittelmeerkrankheiten, speziell Dirofilaria

 

Lieber Hundebesitzer,

sie haben sich für einen Hund von unserem Verein entschieden. Vielen Dank dafür.

Sie haben sicher schon von den sogenannten Mittelmeerkrankheiten gehört. Zu ihnen gehören : Leishmaniose, Babesiose, Ehrlichiose und Dirofilaria. Diese Krankheiten werden durch Zecken und/oder Stechmücken verursacht bzw. übertragen. Sie haben sich sicher auch im Internet unter dem Punkt Mittelmeerkrankheiten und den weiterführenden Links selber eingehend informiert.

Auf den Kanarischen Inseln gibt es laut Auskunft der ansäßigen Tierärzt keine Leishmaniose und Babesiose. Vereinzelt gibt es Fälle von Ehrlichiose, die aber gut behandelt werden können. Öfters tritt aber Dirofilaria ( Herzwürmer) auf.

Welpen können erst ab einem Alter von 10 Monaten bis zu einem Jahr getestet werden, da vorher die Testergebnisse verfälscht sein können durch noch vorhandene Antikörper der Mutter.

Alle unsere Hunde werden daher prophylaktisch mit einem entsprechenden Mittel behandelt. Diese Mittel hat ihr Tierarzt und es sind: Stronghold, Advantage oder Milbemax. Diese Mittel (Entwurmung und ParasitenMittel) sollten noch für cirka 6 - 7 Monate, in 4 wöchentlichem Abstand, weiter gegeben werden, um sicherzustellen, dass alle Mikrofilarien abgetötet sind. Danach besteht keine Gefahr mehr, dass ihr Hund daran erkrankt.

Alles Gute für Sie und Ihren Hund


 
counter.de