Sie sind hier: Home » Wissenswertes » EU-Richtlinien und Impfinformation

EU-Vorschriften

 

In den Jahren 2003 und 2004 haben die EU-Länder beraten und dann folgende Vorschriften erlassen:

Ab 1. Oktober 2004 müssen alle Hunde, Katzen und Frettchen, die die Grenzen innerhalb der EU-Staaten überschreiten, folgende Bedingungen erfüllen*

  * Diese Tiere müssen mit einem Microchip zweifelsfrei zu identifizieren sein. Der Chip muss der ISO-Norm entsprechen. Bestehende, lesbare Tätowierungen werden als Übergangsreglung anerkannt.

  * Diese Tiere müssen mit einem EU-Heimtierausweis ausgestattet sein.

  * Diese Tiere müssen eine gültige Tollwutimpfung haben. Die Impfung muss mindestens 21 Tage alt sein und darf nicht länger als 1 Jahr zurückliegen. **

  * Diese Tiere müssen ein Gesundheitszeugnis haben und dieses Zeugnis darf nicht älter als 3 Tage sein.

  ** Neue Impfstoffe, die eine Gültigkeit von 3 Jahren haben, werden seit einiger Zeit anerkannt


Impfplan

 

Unsere Welpen werden im Alter von 6 Wochen gegen Parvovirose geimpft, die sogenannte Puppie Impfung (Keine EU-Vorschrift).

Im Alter von 8 bis 10 Wochen erhalten die Welpen dann die 1. 5-fach Impfung, eine Kombiimpfung: Parvovirose, Zwingerhusten, Hepatitis, Staupe und Leptospirose. (Keine EU-Vorschrift).

Im Alter von 10 bis 12 Wochen erhalten die Welpen die Tollwutimpfung (EU-Vorschrift) Wartezeit nach der Impfung: 21 Tage bis zur Ausreise.

3 bis 4 Wochen nach der Erstimpfung muss die 5-fach Impfung wiederholt werden*** (Keine EU-Vorschrift).

Im Interesse der Tiere und des Tierschutzes impfen wir unsere Tiere immer, obwohl es nach der EU-Regelung nicht zwingend vorgeschrieben ist. Es ist eine freiwillige Leistung unsererseits. Wir versuchen auch die Nachimpfung in Spanien vorzunehmen zu lassen, dies hängt allerdings von den zeitlichen Umständen ab. Wir werden Sie dahingehend genau informieren.

*** Je nach Impfdatum und Flugtag, besteht die Möglichkeit, dass die Nachimpfung hier in Deutschland erfolgen muss. Sollte das Tier da bereits vermittelt sein, muss die Nachimpfung vom neuen Besitzer vorgenommen werden.

Wir möchten Ihnen Ihren neuen Hausgenossen optimal vorbereitet übergeben und bedanken uns herzlich für Ihr vertrauen. Alles Weitere übernimmt dann der Tierarzt.


 
counter.de